Referate zum Journalistinnenkongress 2015

Panel 3

Panel 3

Gestartet wurde mit einem Video von UTV: Jugendliche erzählen über ihren Umgang mit Medien.

Dazu stellte FH-Prof. Dr.in Nicole Gonser ihren Beitrag über Generationen und Intregrationsfunktion von Medien, als theoretischen Hintergrund, und deutsche Studien über Massenkommunikation und "Gespräche mit Mediennutzerinnen" vor.
Ausgiebig erläuterte sie den Medienalltag, diesmal in Österreich, zwischen 18 und 70+.
Abschluss bildeten daraus resultierende Thesen, wie zu Altersgruppen und Lebensstile.
Zum Schluss lud die Referentin zum Besuch der FH WIEN-Website und  Kontaktaufnahme unter ihrer Emailadresse nicole.gonser@fh-wien.ac.at ein.

Dazwischen gab es ein weiteres Video von UTV betreffend welche Informationsquellen Jugendliche nutzen (Internet, facebook, Apps, etc.).

Unter dem Motto "Jeder Generation ihr Medium- jedem Medium sein Monitoring" stellte Frau von APA DEFACTO , eine Abteilung der APA, ihre Betrachtungen vor. Das Medienverhalten generell, sowie Nutzung und der digitale Wandel in Österreich wurde dabei beleuchtet.

Ihr Fazit lautete, dass Medienwandel, Nutzungsverhalten, usw., eine Herausforderung an die PR-Arbeit und Medienbeobachtung darstellt. Sie hielt vor allem die Qualität der Datenmenge für wichtig.

Auch die ältere Generation (50+) kam in einem anschließenden Videobeitrag über den Umgang mit (neuen) Medien zu Wort.

Das letzte Referat vor der Mittagspause hielt Petra Gregorits zu den Trends, unter dem Titel "Zurück in die Zukunft - Welche Trends zeichnen sich in der Medienlandschaft ab".

Sie lieferte statistisches Material zu youtube, snapchat und ähnlichen Kanälen.

Frau Gregorits ist Vorsitzende von WKO Wien - Frau in der Wirtschaft und Gründerin von PGM markting research consulting.

 

Den Abschluss bildete erneut ein Interview-Video mit älteren Personen, mit dem Inhalt, über welche Medien sie sich informieren.

 

Danach hatten die Workshopreferentinnen noch Gelegenheit, neugierig auf ihre Workshops zu machen  → siehe Workshopteaser.