Journalistinnenkongress am 7. November

im Haus der Industrie, Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien, 9:00 - 18:00 Uhr

unter dem Thema
"Democracy first! - zur Verteidigung demokratischer Werte"
soll eine starke Stimme für die Pressefreiheit erhoben werden!

Es erwartet Sie folgendes Programm:

Begrüßung:
Maria Rauch-Kallat, Initiatorin
Pamela Rendi-Wagner Bundesministerin für Gesundheit und Frauen
Georg Kapsch, Präsident der österreichischen Industriellenvereinigung

Panel 1:
Der hohe Preis der Pressefreiheit, Journalistinnen im Spannungsfeld zwischen Meinungsfreiheit und persönlicher Gefährdung
Dunja Mijatovic (bis März 2017 OSZE-Beauftragte für die Freiheit der Medien)
Mirjana Tomic (Korrespondentin und Journalistin)
Banu Güven (türkische Journalistin und Fernsehmoderatorin)

Zwischenbericht „Und in Österreich?“ - Die Berichterstattung von und über Frauen in Österreich (Studie)
Maria Pernegger (Media Affairs)

Panel 2 :
Wo hört Journalismus auf und wo fängt Propaganda an? - Podiumsdiskussion

Intro und Moderation: Anna Wallner (CVD, Die Presse)
Doris Vettermann (Krone)
Isabelle Daniel (oe24)

Zwischenbericht „Und in Österreich?“ - Die Berichterstattung von und über Frauen in Österreich (Studie)
Maria Pernegger (Media Affairs)

Panel 3:
Mit Mut und Unerschrockenheit - Strategien zur journalistischen Unabhängigkeit

Kristina Dunz (Rheinische Post)

Zwischenbericht „Und in Österreich?“ - Die Berichterstattung von und über Frauen in Österreich (Studie)
Maria Pernegger (Media Affairs)

Workshop- Teaser

WS1 Katharina Schell (APA Media-Lab)
„What good is Twitter & Co“ - Notwendigkeit einer neuen journalistischen Sprache

WS2 Christine Bauer-Jelinek
„MACHTWORT: bewerten – umwerten – abwerten“ - Warum wir oft Gutes meinen, aber Böses bewirken

WS3 Julia Herrnböck (dossier)
„Investigativer Journalismus“ - durch umfassende Recherche zur Kontrolle von Macht

WS4 Sylke Gruhnwald (SRF Data)
„Verborgene Stories: Schätze im Datenberg“

Mittagspause

Workshops

WS1 „What good is Twitter & Co“ - Notwendigkeit einer neuen journalistischen Sprache

Katharina Schell (APA Media-Lab)
Veronika Pelikan (Port41)
Neue digitale und soziale Medien verlangen eine neue Art der Kommunikation. Wie umgehen als Journalistin mit Facebook und ähnlichen Plattformen? Beleuchtet von drei unterschiedlichen Positionen.

WS2 „MACHTWORT: bewerten – umwerten – abwerten“ - Warum wir oft Gutes meinen, aber Böses bewirken
Christine Bauer-Jelinek
Elisabeth Pechmann
Seit einigen Jahren kann man beobachten, dass die Kommunikation in den Medien und in der Politik – aber auch in den Unternehmen und selbst im Privatleben – immer unpräziser wird: Warum jemand einen Sachverhalt beschreibt, ihn analysiert oder bewertet, lässt oft keinen logischen Grund erkennen. Aus der Sicht der Machtanalyse erhebt sich daher die Frage, ob dies aus Unkenntnis geschieht oder ob dahinter eine Strategie steht – und wenn ja, wie man diese rasch erkennt und darauf reagiert.

In diesem Workshop erhalten Sie ein Tool zur raschen Analyse von Werten, Bewertungen und Abwertungen. Wir diskutieren, wie objektiv Fakten sein können und wie Werte als Machtinstrument eingesetzt und auch missbraucht werden können

 Weiterführende Literatur: Machtwort. Angst, Wut und Ohnmacht überwinden, Wien 2016   Die geheimen Spielregeln der Macht, Salzburg 2008;

 WS3 „Investigativer Journalismus“ - durch umfassende Recherche zur Kontrolle von Macht
Edith Michaeler (fjum)
Julia Herrnböck (dossier)
Die „vierte Gewalt im Staat“, Whistlerblower und Wikileaks - eine Chance Skandale und „Fakes“ zu verhindern? In Zeiten eingeschränkter Finanzen und kleinerer Redaktionen eine Herausforderung.

WS4 „Verborgene Stories: Schätze im Datenberg“
Eva Goldgruber, (FH Johanneum)
Christina Niederer, (FH St.Pölten)
Sylke Gruhnwald (SRF Data)
Wie kann datenintensive Newsproduktion bestmöglich (z.B. durch Forscherinnen aus den Bereichen Datenvisualisierung und Web Literacy geben Einblick in ihre Praxis bzw. ihre Fragestellungen und Ergebnisse.

Pause

Living-News: Role-Models im Gespräch
Madeleine Alizadeh (DariaDaria)
Conny Bischofberger
Euke Frank
Sibylle Hamann
Brigitte Handlos
Corinna Milborn
Esther Mitterstieler
Uschi Pöttler-Fellner
Martina Salomon
Ines Schurin
Katharina Swoboda
Karin Thiller
Ingrid Thurnher
Brigitte Wolf
Kathrin Zechner

Breaking News aus den Workshops

Ausblick auf den 20. Journalistinnenkongress 2018 und Verlosung der Gewinnspiele

Ausklang und Netzwerken